20 Jahre beim Autohaus Benkel

Home > Aktuelles

„Mit 15 Stunden pro Woche ging es los – jetzt bin ich bei 35,5 Stunden in der Woche und zwischendurch war es mal noch mehr“, erinnert sich Birgit Heinemann vom Autohaus Benkel. Seit 20 Jahren arbeitet die gelernte Bürokauffrau im Rechnungswesen des Opel- und Fiat-Betriebes.

„Als ich angefangen habe, habe ich ein paar Rechnungen geschrieben, in der Buchhaltung mitgearbeitet und die Kasse gemacht“, erzählt Heinemann und ergänzt: „Mittlerweile ist der Job deutlich komplexer geworden, mein Aufgabenbereich ist immer weiter gewachsen und damit eben auch meine Verantwortung.“

Das ist auch ein Grund, warum die sympathische Bürokauffrau schon so lange bei Benkel arbeitet und nicht die Lust daran verliert. „Es geht hier immer weiter. Die Aufgaben änderten sich erst mit der Übernahme des ehemaligen Fiat-Autohauses Sieland vor sechs Jahren und jetzt mit dem Aufbau des neuen Unternehmensbereichs Reisemobile. Langweilig wird uns hier allen so schnell nicht. Wer weiß, was als nächstes kommt?“, schaut Heinemann optimistisch in die Zukunft.

Ob ihr noch ein Grund einfällt, der das Arbeiten im Autohaus Benkel so angenehm macht? „Ja klar, das tolle Arbeitsklima. Egal, ob Verkäufer, Serviceberater, Monteure oder Geschäftsführung – wir kommen alle klar, respektieren uns gegenseitig und haben auch viel Spaß“, antwortet Heinemann spontan. „Dem kann ich gar nichts hinzufügen“, meint Geschäftsführer Dr. Dirk Benkel, „außer ein ganz herzliches Dankeschön für die Top-Arbeit, die Einsatzbereitschaft und die Treue zu unserem Betrieb.“